WingTsun News

  • 27.10.2013 - 03:30
    Die Bauern und die Glorreichen • ein Salut den Freizeit-WT-lern – Teil 2

    Nachdem wir im ersten Teil mögliche Frustfallen besprochen haben, in die man tappen kann, hier nun wie versprochen meine Lösungsstrategie, mit der ich der Frustration ein Schnippchen geschlagen habe, um meinen WT-Weg fortzusetzen. Wir sind dann 'mal trainieren…
     

    Zum Artikel
  • 24.09.2013 - 19:19
    Schulleiter stellen sich vor: DaiSifu Thomas Mannes

    In diesem Interview stellt sich den Fragen von Sifu Oliver Pfannenstiel DaiSifu Thomas Mannes. Er macht seit vielen Jahren WingTsun und gehört mit zu den Urgesteinen der EWTO.

    Zum Artikel
  • 08.08.2013 - 02:33
    Die Bauern und die Glorreichen • ein Salut den Freizeit-WT-lern – Teil 1

    Im Filmklassiker „Die glorreichen Sieben“ gibt es eine Szene, in der Bernardo, einer der sieben Helden, der von Charles Bronson gespielt wird, einigen Bauernjungen gehörig die Leviten liest:

    Die Jungs verehren ihren Helden Bernardo und wünschen, ihre Väter wären doch genauso mutig wie er. Er versohlt ihnen daraufhin den Hintern und erklärt, dass es viel größeren Mut erfordere, wie ihre Väter jeden Morgen in der Früh aufzustehen, die Verantwortung für das Wohl ihrer Familie zu übernehmen und sich ohne Klagen den Rücken krumm zu arbeiten.

    Zum Artikel
  • 02.08.2013 - 16:53
    Rangierzug, VHS, WingTsun-Laufbahn

    Das erste und entscheidende Mal, dass ich mit WingTsun in Berührung kam, war an einem kalten und verschneiten Tag im Februar 1994.
    Nach dem Ende meiner Schul- und anschließenden Lehrzeit, war ich, neben dem Arbeiten, intensivst damit beschäftigt, die richtige Freizeitbeschäftigung für mich zu finden.
    Fitnessclub und Bogenschießen brachten mir nicht das, wonach ich suchte. Karate, Judo oder Kung-Fu waren Begriffe, die mir vertraut waren. Auch Bruce Lee, Chuck Norris oder Jackie Chan kannte ich. Sie waren jedoch eigentlich nur Kinostars, deren Können mir unheimlich und wie aus einer anderen Welt vorkam.
    Also kurzum: für mich nicht in Frage kommend…

    Zum Artikel
  • 30.06.2013 - 23:03
    Der Einfluss von GM KERNSPECHT auf unser WingTsun in der EWTO – Teil 2

    Als das BlitzDefence nach fast vier Jahren in der EWTO fester Bestandteil des Trainings war, dachten viele: „Mann, was für ein geniales Ding.“ Was wirklich drinsteckt, um das haben sich die wenigsten gekümmert. Hauptsache war, es funktioniert.

    Kaum haben sich alle an das BlitzDefence gewöhnt, es trainiert und es begann zu funktionieren, da kam SiGung mit seiner nächsten Anpassung daher:

    Diesmal mit „ReakTsun“ und „das Ziel ist WEG“.

    Zum Artikel
  • 30.05.2013 - 12:05
    Der Einfluss von GM Kernspecht auf unser WingTsun in der EWTO – Teil 1

    Wenn man auf die Anfänge des WingTsun in Europa zurückblickt und objektiv betrachtet, welche „traditionellen WingTsun-Techniken“ ursprünglich von SiGung aus Hongkong nach Europa gebracht wurden und was er nach 35 Jahren Training, Forschung und Wissenschaft aus diesen Techniken für ein geniales und für jeden leicht erlernbares Selbstverteidigungsystem gemacht hat, erübrigen sich die Fragen nach dem, was einen Großmeister ausmacht und was er an traditionell überlieferten Techniken und Formen im WingTsun ändern darf und was nicht.

    Zum Artikel
  • 10.03.2013 - 22:57
    Boxen, Rollstuhl und WingTsun

    In unserer heutigen Zeit, wo Stress- und Burnout-Syndrome eine moderne Plage zu sein scheinen, Politik und Wirtschaft uns unsicher machen und Machtspiele und Krieg uns in Angst und Schrecken versetzen, müssen wir uns psychisch und auch körperlich täglich vielen Herausforderungen stellen. Aber, wie würden wir alles schaffen, wenn wir körperlich nicht mehr in der Lage wären, die täglichen Anforderungen zu bestehen? Was wäre, wenn unser Leben plötzlich durch ein Ereignis vollkommen auf den Kopf gestellt würde?

    Zum Artikel
  • 07.03.2013 - 14:06
    Warum sollte ich WingTsun lernen?

    Vielleicht ist es dem einen oder anderen am Anfang auch so oder ähnlich ergangen: Ich stand die ersten Male beim Training, ließ mich von fremden, teils schwitzenden Menschen anfassen, roch ihren Atem, ließ zu, dass sie in meine Komfortzone eindrangen. Ich wurde herumgeschubst, gestoßen, zu Boden geworfen und alles vor den Augen weiterer, fremder Menschen, deren Blicke Häme oder Mitleid bedeuten mochten. Am anderen Ende des Raumes die Fortgeschrittenen, die mit scheinbar traumwandlerischer Sicherheit ihre Bewegungen vollführten, als seien sie ihnen in die Wiege gelegt worden. Mir als pummeligem Endvierziger erschien es, als würde die Entfernung zu ihnen nicht wenige Meter, sondern viele Lichtjahre betragen.

    Zum Artikel
  • 05.03.2013 - 12:38
    Kreative Menschen machen WingTsun: Herbert Osenger

    In der EWTO trainieren Menschen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten. Darunter auch solche, die sich im kreativen, künstlerischen Bereich betätigen – sei es als Musiker, Maler oder wie Herbert Osenger als Autor. Ihn will die WingTsunWelt online im Folgenden in einem Interview vorstellen.

    Zum Artikel
  • 07.12.2012 - 12:12
    Schulleiter stellen sich vor: Thomas Hedrich

    Nach einer schöpferischen Pause erscheint rechtzeitig zu Weihnachten wieder ein Interview über einen Schulleiter. Dieses Mal verrät Thomas Hedrich einiges über sich…

    Zum Artikel

Seiten