Das Großmeister-Event an Ostern

Das Großmeister-Event vom 11.-13.04.2020
im Leistungszentrum Großwallstadt.
Jetzt anmelden und Frühbucher-Rabatt sichern!

JETZT ANMELDEN!

EWTO

WingTsun – ein Leben lang

Seit dem Besuch des ersten Lehrgangs in Kiel im Jahre 1976 hat WingTsun mit seiner Philosophie und seiner Praktikabilität mein Leben positiv beeinflusst – wenn auch durch die berufliche Inanspruchnahme als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater längere Unterbrechungen in der praktischen Ausübung eintraten. So übte ich zwischen den Lehrgängen zu Hause. Zunächst allein und später mit meinem Sohn Christian, auch wenn er anfangs noch recht jung war. Heute ist er Sifu in unserer eigenen EWTO-Schule in Bocholt. Im Folgenden einige Highlights aus unserem WingTsun-Leben.

Vater Richard und Sohn Christian

In den 1980er Jahren kursierten über GM Kernspecht –  unserem SiFu – Erzählungen, die einen bis ins letzte Haar elektrisierten. Es ging um den sagenumwobenen Privatunterricht in SiFus Hotelzimmern. Einige der wenigen Details, die man hörte, waren, dass die Schüler dabei durchaus schon einmal im Unterricht durchs Hotelzimmer flogen. Dafür aber mit enormem Wissensgewinn wieder nach Hause fuhren. Damals für mich unerreichbar – und heute?
 

Ein Traum wird war

Männer im fortgeschritteneren Alter – sagen wir über 65 Jahre – brauchen doch vor nichts mehr Angst zu haben. Was soll ihnen schon noch passieren? Also wagte ich es, unseren SiFu – von Christian und mir – anzuschreiben: „1976 in Kiel, danach 1985 in Duisburg, dann mehrmals in Essen habe ich dich auf Lehrgängen erleben dürfen. Damals relativ jung und immer mit etwas Zittern. Die Zeiten waren noch ein wenig rauer. Du weißt, was ich meine: ‚… Ich entschuldige mich bei allen, die ich heute im Lehrgang nicht verhauen habe,‘ oder ähnlich. Schließlich unser herzliches Wiedersehen vor zwei Jahren in Essen. Es war wirklich großartig nach all den Jahren. Nun sind wir beide etwas älter geworden und ich würde gern einmal bei dir Privatunterricht erhalten, und wenn es darum ist, später meinen Kindern davon erzählen zu können.

Jeder Lehrgang mit unserem SiFu ist eine Inspiration

Mutig, als 12. SG in der Vorbereitung zum ersten Lehrergrad beim obersten Chef um Privatunterricht zu bitten und den Sohn auch noch mitnehmen zu wollen – dieser allerdings immerhin mit dem 2. HG. SiFus Antwort kam schon kurze Zeit später. Er würde sich etwas für uns überlegen. Sagenhaft! Unsere Freude war groß.

Einige Zeit später gingen wir zum vereinbarten Termin auf ein Hotel auf der Düsseldorfer Kö zu. Genau in dem Moment kam SiFu aus dem Hotel. Nach einer herzlichen Begrüßung machten wir drei einen Spaziergang durch die Düsseldorfer Altstadt. Ich sprach mit SiFu über alte Zeiten, Christian über neue. Der spätere Unterricht war einfach klasse. All unsere Erwartungen wurden locker übertroffen!

Neue Impulse für unseren Unterricht

Vater und Sohn mit Meister Stefan Fiege

Das Leben ist stetige Veränderung und Weiterentwicklung. Inneres WingTsun hatte uns auf einem Lehrgang mit unserem SiFu begeistert. So suchten wir als Lehrer in der Nähe für uns Sifu Stefan Fiege auf, einen exzellenten Kenner in Sachen iWT. Wir lernten im iWT weit mehr als Schubsen und Ziehen. Es fiel uns nicht so leicht wie das traditionelle WingTsun, doch jede Anstrengung hat sich mehr als gelohnt. Weit davon entfernt, im iWT Experten zu sein, setzen wir das, was wir bereits gelernt haben, äußerst erfolgreich im Unterricht um.

Zhong Xin Dao? Unser SiFu GM Kernspecht hatte etwas Neues entdeckt, und wenn er es in der EWTO einführte, musste es gut sein. Wir meldeten uns zum Einführungslehrgang in Kiel an. Wow! Was war das denn? GM Sam F.S. Chin berührte uns an den Armen und unsere Knie sackten weg? Es ist einfach erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit andere bewegt werden können. Zhong Xin Dao erweitert ungemein die Fähigkeiten im WingTsun, so z.B. das äußerst intelligente Verhalten am Kontaktpunkt.

Das Newman-Escrima hat unser Unterrichtsrepertoire bereichert

Nun da wir erfahren hatten, welche ernormen Wirkungen durch das Schauen über den Tellerrand möglich sind, fehlte uns in der EWTO nur noch eine Erfahrung: Escrima. Also auf zum Lehrgang bei Master Bill – er war unnachahmlich! Eine beeindruckende Persönlichkeit und ein herausragender Könner seines Fachs mit viel Humor.

Ich erzählte Master Bill von meinen musikalischen Unternehmungen und so hörte ich während des Unterrichts: „No, no, Richard, it`s not like dancing, it`s fighting. Sit down with me.“ Nach einem Gespräch unter Senioren stand Master Bill auf, um wieder mit dem Lehrgang fortzufahren, drehte sich jedoch noch einmal um und sagte augenzwinkernd: „Come on Richard, let`s kill somebody.“ Worauf ich fragte: “And thereafter you sign your book for me, do you?” Schön, dass in der EWTO bei aller ernsthaften Arbeit der Humor nie zu kurz kommt.
 

Ein lang gehegtes Ziel erreicht

Ein Schritt auf unserem WingTsun-Weg: Christians Ernennung zum Sifu

In diesem Jahr war es dann endlich soweit: Ich bestand mit 67 Jahren meine Prüfung zum 1. HG. Wenn ich bedenke, dass ich schon auf dem 1. WingTsun-Lehrgang in Kiel war, hat wohl keiner eine längere Vorbereitungszeit gehabt. Ein WT-Kollege bemerkte bei seinen Glückwunschgrüßen humorvoll: „Richard als ‚Sihing von fast allen‘ ist jetzt auch endlich adäquat gekleidet…

Mein Sohn Christian durfte derweil mit Stolz seine Ernennung zum Sifu feiern.

Schön, wenn man lang angestrebte Ziele erreicht. Was für uns aber nicht heißt, dass wir uns nicht schon neue vorgenommen hätten…

Text: Richard Hecks
Fotos: EWTO-Schule Bocholt