• Wissenswertes

    Warum gibt es im WingTsun Graduierungen?
    Im alten WingTsun wurden keine Graduierungen vergeben – es funktionierte eher als Familiensystem: Ein Meister hatte nur wenige Schüler, die meist auch bei ihm auf dem Hof lebten, kannte den Entwicklungsstand eines jeden Einzelnen und förderte diesen individuell – dabei wurde jeder Schüler unterschiedlich trainiert – einen roten Faden zu erkennen oder zu vergleichen war schwierig.

  • WingTsun

    Am Wochenende 20./21. Oktober findet in diesem Jahr zum zweiten Mal der Kursus „WT für ältere Menschen“ mit Sifu Samuel Lutz in der Trainerakademie in Heidelberg statt. Dieser Fortbildungslehrgang eignet sich aber nicht nur für diejenigen, die solche Kurse in ihrer Schule anbieten möchten. Er kann auch als Weiterbildung für sich selbst mit viel neuem Wissen und Verständnis betrachtet werden. Einen kleinen Vorgeschmack bietet der nachfolgende Artikel, in dem Sifu Samuel die Rolle unseres Kleinhirns beim Bewegen- und WingTsun-Lernen aufzeigt. Mögliche Fragen dazu lassen sich sicherlich am obengenannten Oktoberwochenende klären… Seid dabei!

  • Wissenswertes

    Wer zum ersten Mal eine WingTsun-Schule besucht, wundert sich: Erst wird das Du angeboten und dann werden die Ausbilder doch mit Si angesprochen. Was steckt dahinter?

  • EWTO

    Fieber kann ansteckend sein. Wenn es auftritt, infiziert es manchmal gleich die ganze Familie oder zumindest mehrere ihrer Mitglieder. Beim WingTsun-Fieber ist das nicht anders. Da infiziert der Vater nicht nur den Sohn, sondern auch die Tochter und den Enkelsohn. Wir berichteten bereits vor einiger Zeit hier auf der WingTsunWelt online von der Gründung der Bocholter WingTsun-Schule und dies ist nun die Fortsetzung von „Wenn der Vater mit dem Sohne“ …

  • Wissenswertes

    Es ist doch tatsächlich schon wieder neun Monate her, seit meinem letzten Artikel. So lange wie eine Schwangerschaft und auf gewisse Weise fühle ich mich auch wie neu geboren. So vieles ist in dieser Zeit passiert, neue Erlebnisse, neue Erfahrungen, neue Entwicklungen.

  • Wissenswertes

    Tödliche Ablenkung oder friedlicher Gruß unter KungFu-Brüdern – warum wird die Hand neben der Faust zum Gruß erhoben?

  • EWTO

    Mit Spannung erwartete ich letztes Jahr ein ganz besonderes Seminar im November in Kiel. Es wurde bereits zu Beginn des Jahres von meinem SiFu Großmeister Kernspecht angekündigte: Zu diesem Seminar käme der Meister einer außergewöhnlichen Kampfkunst. SiFu bezeichnete diesen Meister zunächst als Puppenspieler (Puppetmaster), da er den wahren Namen noch nicht nennen wollte. Ausgesprochen bemerkenswert fand ich, dass SiFu diesen „Puppenspieler“ – neben Professor Tiwald – auch als seinen Mentor bezeichnete.

  • Escrima

    Bereits als kleiner Junge war ich von Kampfkunst fasziniert. In meiner Heimat Laos hatten Kampfkünste zwar Tradition, waren aber im alltäglichen Leben innerhalb eines kleinen Dorfes keineswegs an jeder Ecke zu finden. Der Alltag dort war geprägt vom jahreszeitlichen Ablauf und davon, seine Familie ernähren zu können. Freizeit im eigentlichen Sinne war den Jugendlichen und Erwachsenen fremd.

  • BlitzFight

    Immer wieder tauchen Fragen zu den BlitzFight-Lehrgängen 2018 auf. Deshalb wollen wir sie hier noch einmal gebündelt für alle beantworten!

  • EWTO

    Eine Anforderung Prof. Horst Tiwalds, was eine Kampfkunst zu bieten haben muss, war, dass das gesamte Konzept schon am ersten Tag vor dem Anfänger auf den Tisch gelegt wird. Diese wurde am 11. November 2017 beim Premierenlehrgang von Zhong Xin Dao in Kiel erfüllt. Dort konnten die Teilnehmer bereits vor Lehrgangsbeginn den System Guide käuflich erwerben.