Wissenswertes News

  • 10.04.2015
    SensoryAwareness, WingTsun – Entwicklung & Zen

    Dieses Jahr werde ich in Hockenheim wieder eine praktische Schnupperstunde für „bewusstes Spüren“ anbieten. Dabei verzichte ich gern auf zu viel theoretisches Hintergrundwissen. Mir ist es wichtig, dass die Teilnehmer eine Möglichkeit bekommen, mit purem Spüren konfrontiert zu werden. Oftmals entdecken sie dadurch, dass ihnen gerade all das angesammelte Wissen im Wege steht.
     

    ZUM ARTIKEL
  • 07.01.2015
    SensoryAwareness – lebendiges Zen

    Das ist ja lebendiges Zen!“, dies war der Ausspruch des Philosophen und Schriftstellers Alan Watts, als er begann, mit Charlotte Selver zu studieren.

    ZUM ARTIKEL
  • 18.09.2014
    SensoryAwareness zu Gast beim Sommercamp 2014 in Bad Wildungen

    Es ist noch nicht lange her, dass ich bei Sifu Cosimo Mys Sommercamp in Bad Wildungen einen kleinen Einführungskursus für SensoryAwareness gab. Da wir nur wenig Zeit hatten und meine Arbeit für fast alle Anwesenden fremd war, war ich umso überraschter, wie viele mich später auf die Arbeit ansprachen. Diesmal hatte ich mir am Anfang mehr Zeit genommen, um etwas über den Hintergrund der Arbeit mitzuteilen. Sonst fange ich meist lieber praktisch an. Das hat auch einen Grund.

    ZUM ARTIKEL
  • 19.06.2014
    SensoryAwareness: Heiß, heißer, Hockenheim

    Der Internationale Lehrgang der EWTO in Hockenheim liegt hinter uns, aber die Auswirkungen liegen in gewisser Weise noch vor uns und auch irgendwie schon in uns. Die indische Meditationslehrerin Gurumayi Chidvilsananda sagte einmal, das Wetter sei abhängig vom Bewusstseinszustand der dort anwesenden Menschen.

    ZUM ARTIKEL
  • 09.04.2014
    Kontrolle, Risiko, Hockenheim & SensoryAwareness

    Bald ist es wieder so weit. Wir treffen uns in Hockenheim und wir tauschen unsere Erfahrungen aus. Dabei sind Experten der Selbstverteidigung, Pädagogen, Experten aus den Reihen der Polizei und des Militärs, Sportwissenschaftler, Eltern, Buddhisten und und und …

    ZUM ARTIKEL
  • 24.02.2014
    Artikel Nr. 25 – SensoryAwareness und schwierige Zeiten

    Vor langer Zeit gab Charlotte einen Kursus in New York City. Während des Unterrichts schlug sie vor, dass ein Teilnehmer sich doch bitte in die Mitte des Raumes legen möge – und die anderen Anwesenden dann auf ihn. Ich schlug vor, sie könne doch diejenige sein, die sich in die Mitte des Raums lege.
     

    ZUM ARTIKEL
  • 19.12.2013
    SensoryAwareness 2014

    Vor ein paar Tagen schaute ich mir auf Video die SensoryAwareness-Studiengruppe 2001 in Kalifornien mit Charlotte Selver an. Ich habe Charlottes letzte Jahre gefilmt und erst vor kurzem alle Aufnahmen in die USA geschickt, damit die SensoryAwareness-Foundation damit arbeiten kann.
     

    ZUM ARTIKEL
  • 11.10.2013
    SensoryAwareness, Achtsamkeit, Bewusstes Spüren

    Das Wort Achtsamkeit ist mittlerweile in aller Munde, und ich möchte mich wie immer nicht in eine theoretische Diskussion dieser Fähigkeit verstricken – stattdessen möchte ich da anknüpfen, wo ich vor den Sommerferien begann. Ich habe ein paar Erlebnisse veröffentlicht und versprochen, weitere hinzuzufügen.
     

    ZUM ARTIKEL
  • 26.07.2013
    Sascha, SensoryAwareness und die Sommerferien

    Die Arbeit wächst und gedeiht. Immer mehr Menschen erkennen den Wert dessen, was Charlotte ihr Leben lang erforscht und unterrichtet hat. Es hat einige Zeit gebraucht, bis die Studierenden tiefer und tiefer in die sich offenbarenden Möglichkeiten vordrangen bzw. vordringen. Aber jetzt ist ein Punkt erreicht, wo sich die ersten fundamentalen Auswirkungen einstellen. Ich freue mich schon sehr auf das gemeinsame Weiterarbeiten nach den Sommerferien.

    ZUM ARTIKEL
  • 08.06.2013
    SiFu, Sensing, SensoryAwareness

    SiFu Kernspecht hat die EWTO-Selbstverteidigung in eine neue Dimension geführt: WingTsun ist Leben!
    Als ich 1996 in die USA ging, um Schüler und Assistent von Charlotte Selver (1901 - 2003) zu werden, hatte ich schon einige Jahre WT hinter mir. Charlotte fragte mich zu Beginn unserer Begegnung, warum ich das denn trainiere. Ich antwortete, es sei doch gut, wenn man sich schützen könne! Kurz darauf sprach sie: „… und wer lehrt die Menschen, ungeschützt ins Leben zu gehen? Mit offenem Herzen!?

    ZUM ARTIKEL

Seiten